Marina Rappold wechselt nach Regensburg

Herbstzeit ist Wechselzeit, aber nicht nur die Blätter verändern die Farbe, auch der ein oder andere Athlet wechselt zur neuen Saison die Farbe des Trikots. Ab 2018 wird dies auch für die 20jährige LG Semptlerin, Marina Rappold, der Fall sein. Weiterlesen

1.000 Läufer beim diesjährigen Schweiger Forstlauf der LG Sempt

Es war fast wie immer, bis auf das Wetter. Nach über zehn Jahren mit Sonnenschein am 3.10. meinte es dieses Jahr der Wettergott nicht allzu gut mit den Läuferinnen und Läufern. „Wir können auch Regen“, war das Fazit des Forstlaufteams am Ende der Veranstaltung. Denn sonst war tatsächlich alles wie immer. Mit exakt 1.000 gemeldeten Startern erfreut sich der Schweiger Forstlauf der LG Sempt nach wie vor sehr großer Beliebtheit. Nicht nur Masse, aber auch Klasse stand dieses Jahr am Start über die 10 km und 5 km. Der Hallen-EM Starter, Clemens Bleistein, aus München siegte am Ende souverän über die 10 km in ausgezeichneten 32:18 min. Gleich eine 5er-Gruppe kämpfte um die weiteren Podestplätze, aus der sich am Ende der Vorjahreszweite, Michi Wilms, von der LG Olympia Dortmund vor Felix Zimmermann von der LG Region Landshut und dem in Poing trainierenden Danilo Reiche, durchsetzte. Bei den Frauen siegte die Bayerische Topläuferin, Regina Högl, von der LG Region Landshut in 36:07. Erfreulicherweise ging der zweite Platz an die 18jährige Poingerin Alena Bluhme.

Über die 5 km war das Feld nicht weniger schwach besetzt. Gleich sechs Läufer blieben unter der 18 Minuten Marke. Dimitris Tsakalos aus München gewann in hervorragenden 16:28 min. Traditionell viele LG Semptler starteten ebenfalls im 5 km Lauf. Schnellster war Thomas Hey in 19:32 min.

Wie jedes Jahr bildeten die Kinderläufe wieder den Abschluss. Über 200 Kinder durften sich über trockenes Wetter freuen. Und die Veranstalter freuten sich dann am Ende sogar über Sonnenschein beim Aufräumen.

Deutsche U23 Meisterschaften in Leverkusen – Vorschau

Felicia und Marina

Gleich zwei Semptlerinnen werden am 17.6. bei den Deutschen U23 Meisterschaften in Leverkusen an den Start über 5.000 m gehen. Nach Beendigung ihrer Saison in den USA wird Felicia Körner ihre Semesterferien nutzen, um in Leverkusen nach zwei Jahren erstmalig wieder in Deutschland an den Start zu gehen. Wenn alles gut läuft, wird noch ein weiteres Rennen folgen – nicht in Deutschland, aber im Deutschen Trikot. Die 20jährige hat bereits vor zwei Monaten die Qualifikationsnorm für die U23 EM über 10.000 m erfüllt. Die endgültige Nominierung erfolgt drei Tage später, am 20.6..

Die zweite im Bunde, Marina Rappold, Deutsche Vizemeisterin über 10.000 m, wird in dieser Saison erstmalig über die 5.000 m an den Start gehen und versuchen, ihre Bronzemedaille aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Das Teilnehmerfeld hat es in sich und dürfte so stark wie noch nie sein. Konstanze Klosterhalfen, der neue Shootingstar, die mehrfache Deutsche und Europameisterin, Alina Reh und die Titelverteidigerin, Anna Gehring, haben alle für die 5000 m gemeldet. Der Kampf um die Medaillen dürfte schwer werden.

Felicia Körner läuft U23 EM Norm!!!

feliciaEs hat ein wenig gedauert, bis es in Deutschland realisiert wurde. Bereits vor einer Woche unterbot die derzeit in den USA studierende, Felicia Körner, die vom DLV geforderte EM-Norm. Im Trikot für Johns Hopkins Track belegte die 20jährige bei den Colonial Relays in Williamsburg Rang drei über 10.000 m in 34:27 min. Damit lag sie 8 Sekunden unter der Norm. Ein Start bei den U23 Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz hängt jetzt von der der gleichaltrigen Konkurrenz ab – letztenendes werden die zwei schnellsten Deutschen Läuferinnen nominiert. Wir drücken die Daumen!

Bestellung LG Sempt Gymbag/Sportbeutel

sportbeutelRechtzeitig zum Beginn der Sommersaison werden wir eine Bestellung von LG Sempt Gymbag/Sportbeutel mit Eurem individuellen Namen machen.

Bestellung erfolgt ab sofort, aber bis spätestens Montag, 6. März 2017 über folgende Doodle-Liste: Weiterlesen